Ökumenisches Taizé-Friedensgebet in Christus König

Unsere aufgescheuchten Gedanken lassen sich mit dem Sturm vergleichen, der das Boot der Jünger auf dem Meer von Galiläa erfasst, während Jesus schläft. Auch wir sind bisweilen verloren, verängstigt, unfähig uns selbst zu beruhigen. Aber Christus kann auch uns zu Hilfe zu kommen. Er drohte dem Wind und dem Meer, und „es trat eine große Stille ein“. Ebenso kann er unser Herz beruhigen, wenn es durch Angst und Sorgen aufgescheucht ist.                                                                       Zitat: Frère Alois

In jedem Taizé Gebet gibt es eine Zeit der Stille

Als sich der große Lärm legt, hört Elija „ein Geräusch schwebenden Schweigens“, und da spricht Gott zu ihm (1 Könige 19).

Nachdem in der Karwoche jeden Abend ein Taizé Gebet stattgefunden hat, gehen wir wieder in den „normalen“ Rhythmus über:

Jeden Montag um 20:15 Uhr findet das ökumenische Taizé-Friedensgebet mit Liedern und Texten aus Taizé in Neuenstein in der katholischen Kirche Christus König statt.

Ausnahme: 20. Mai (Pfingstmontag) kein Taizé Gebet.

Herzliche Einladung an alle, die mit uns zusammen für den Frieden in der Welt beten möchten.