Endlich ist es soweit - Gottesdienstanmeldung online möglich

Online-Anmeldung für unsere Gottesdienste

Ab dem Montag, den 23. November um 9.00 Uhr ist es endlich auch möglich, sich online für unsere Gottesdienste anzumelden. Dazu müssen Sie nichts weiter tun, als auf folgenden Link zu klicken:

             ⇒https://churchify.de/sejock

Dort wählen Sie den jeweiligen Gottesdienst aus und melden sich und alle Personen des gleichen Haushalts an.

Dazu müssen Sie nur Ihre Telefonnummer angeben.

Wenn Sie gleichzeitig Ihre E-Mail-Adresse angeben, können Sie sich auch wieder vom Gottesdienst abmelden, falls Sie doch nicht kommen können.

Die Online-Anmeldung ist jeweils von Montag 9.00 Uhr bis Samstag 15.00 Uhr vor dem jeweiligen Wochenende möglich.

Man kann sich somit auch außerhalb der Öffnungszeiten des Pfarrbüros online anmelden.

Eine telefonische Anmeldung ist weiterhin möglich! Dazu rufen Sie zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros in Öhringen unter 07941/98979-12 an.

Liebe Gemeindemitglieder von Christus König und St. Joseph,

Liebe mit unseren Gemeinden Verbundenen,

liebe Leserinnen und Leser unseres ÜBERBLICKs,

schon seit Monaten gestalten wir unser Gemeindeleben unter den Herausforderungen, die die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen zum Infektionsschutz mit sich bringen. Anfangs war es für einige Zeit gar nicht mehr möglich, Gottesdienst zu feiern, seit Monaten geschieht dies unter besonderen Bedingungen. Anmeldung, Abstandhalten, Teilnehmerbegrenzung, Kontaktdatenerhebung, Maskenpflicht, kein Gemeindegesang, ein veränderter Kommunionempfang – viele haben sich damit arrangiert und sind dankbar, dass gemeinsames Gottesdienstfeiern möglich ist; andere tun sich schwer damit, nehmen auch deshalb am Gottesdienst nicht mehr teil.

Die Vorbereitung auf die Sakramente konnte nicht zu Ende geführt oder musste verändert werden. Zum ersten Mal fand die Erstkommunion und die Firmung in kleinen Gruppen statt. Das war eine neue, aber auch positive Erfahrung. Manche Kinder und Jugendlichen haben entschieden, ihr Fest nächstes Jahr zu feiern. Mehrere Familien konnten die im November geplante Firmung nicht mehr erleben. Ihr Fest kann nun auch erst nächstes Jahr stattfinden. Taufen feiern wir derzeit nur mit einer oder zwei Familien. Deshalb haben wir die Zahl der Tauftermine erhöht. Mehrere Trauungen wurden abgesagt bzw. auf nächstes Jahr verschoben. Im kommenden Jahr werden deshalb vermutlich mehr Termine auf Diakon und Pfarrer zukommen. Die Tauf- und Ehevorbereitung in Gruppen kann derzeit wieder nicht stattfinden.

Unter der derzeitigen Situation leiden auch die Gruppen der Gemeinde wie die Ministranten, die Pfadfinder, die Chöre, der Offene Frauentreff, das Josephscafé, das Offene Tanzen oder die Kleine Band, die sich nicht wie gewohnt treffen können. Die Männertage und die Ministrantenfahrt nach Polen und die Herbstfreizeit sowie zahlreiche einzelne Veranstaltungen wurden abgesagt. Alternative Angebote wurden erprobt. Wir fragen uns, wie sich das auf diese Gruppen und ihre Gemeinschaft auswirken wird. Auch wenn sich unsere Gremien wie die Kirchengemeinderäte und ihre Ausschüsse oder das Pastoralteam weiterhin treffen, mangelt es auch hier am Gemeinschaftserlebnis, da geselliges Beisammensein oder ein Klausurtag nicht möglich sind. Dafür haben wir Videokonferenzen erprobt und kennengelernt.

Begegnungsmöglichkeiten, die für viele wertvoll sind, waren in den vergangenen Monaten nur selten oder gar nicht möglich. Die Begegnungsnachmittage für die Senioren fielen zumeist aus. Schon lange gab es kein Kirchencafé nach dem Gottesdienst mehr. Feste wie an Fronleichnam oder zum Christkönigfest sind einfach tabu.

Seelsorge in Form von Besuchen und Gesprächen geschah auch in diesen Zeiten. Manchmal unter erschwerten Bedingungen wie bei Besuchen im Krankenhaus und in den Altenheimen, vor allem in der Phase restriktiver Beschränkungen. Auch hier wurden neue Möglichkeiten erprobt, z. B. bei den Gottesdiensten in den Einrichtungen.

Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen waren und sind in besonderer Weise gefordert. Sie üben ihren Dienst unter den entsprechenden Hygieneauflagen aus. Mit dem Ordner- bzw. Begrüßungsdienst in der Kirche ist eine neue Aufgabe entstanden, für die wir zum Glück viele Frauen, Männer und auch Jugendliche gewonnen haben.

Als Kirchengemeinden sind wir Teil unserer Gesellschaft und haben auf unsere Weise die Einschränkungen im Rahmen des Infektionsschutzes erlebt und aus Verantwortung für die Menschen mitgetragen. Wir haben zahlreiche Infektionsschutzkonzepte erarbeitet und umgesetzt – und, wie ich finde, aus der Situation das Beste gemacht, was mit unseren Mitteln und unseren Kräften möglich war.

Wie geht es weiter? Es gibt Hoffnungssignale, wenn die Infektionszahlen wieder sinken oder bald ein Impfstoff zur Verfügung steht. Klar ist aber, dass wir noch einige Monate mit Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens rechnen und umgehen müssen, damit also auch mit Einschränkungen für unser Gemeindeleben. Wir stellen uns im Pastoralteam und in den Kirchengemeinderäten dieser Herausforderung. Die Feier des Glaubens in Gottesdienst und Gebet, die Verkündigung des Evangeliums und die Glaubensvermittlung sowie Seelsorge und Diakonie hören nicht auf, nur, weil widrige Umstände uns mancher Möglichkeiten berauben. Nein, diese Umstände fordern unsere Kreativität und unseren Einsatz, um auch in dieser Zeit zu tun, was unsere Aufgabe ist und wozu uns Jesus Christus und der Glaube an ihn ermutigen und drängen. So haben wir uns in den Kirchengemeinderäten, im Pastoralteam und in verschiedenen Gruppen Gedanken gemacht und Pläne geschmiedet, wie es in der kommenden Zeit weitergehen kann.

Gottesdienst

Die Gottesdienste werden wir weiterhin mit den entsprechenden Hygiene-Regeln feiern (siehe Seite 7). Das wird nach wie vor entsprechende Einschränkungen mit sich bringen. Wir sind dankbar, dass Organisten, Kantor*innen und Sänger*innen von CantUnity unsere Feiern musikalisch mitgestalten.

Da unsere Gottesdienste zum Glück noch relativ gut besucht werden, braucht es bei uns auch die Anmeldung, damit wir nur selten in die Situation kommen, Menschen mangels Plätzen wieder nach Hause schicken zu müssen. Ab dem 1. Advent werden wir eine Online-Anmeldung anbieten. Daneben ist es weiterhin möglich, sich telefonisch im Pfarrbüro anzumelden (Näheres auf Seite 8 und 9).

Seelsorge und Diakonie

Hausbesuche und seelsorgerliche Gespräche können unter Beachtung der Hygiene-Regeln stattfinden. Da Menschen durch die Kontaktreduzierung weniger Besuch haben oder sich einsam fühlen, wollen wir die Idee einer anderen Gemeinde bei uns umsetzen. Zu bestimmten Zeiten stehen ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter*innen zu einem „Telefon-Schwätzle“ bereit (Näheres auf Seite 16).

Wir wollen unsere Kontakte zu den Altenheimen nutzen und nachfragen, welche Bewohner*innen (fast) gar keinen Besuch bekommen und sich darüber aber freuen würden. Hier kann der Besuchsdienst KonTakt, für den wir immer noch Mitarbeiter*innen suchen, zum Einsatz kommen.

Personen und Familien, die durch die aktuelle wirtschaftliche Situation (Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder Verdienstausfall) in finanzielle Engpässe oder existentielle Not kommen, wollen wir schnell und unbürokratisch im Rahmen unserer Möglichkeiten aus Mitteln des Sozialfonds unterstützen. Betroffene können sich dazu vertraulich an den Pfarrer, einen pastoralen Mitarbeiter oder ein Mitglied des Kirchengemeinderats wenden. Zudem unterstützen wir immer wieder auch Menschen, die von der Caritas beraten werden.

Vorbereitung auf die Sakramente

Bis auf weiteres findet die Vorbereitung auf die Taufe und die Trauung nur in Einzelgesprächen statt. Sobald Treffen in Gruppen wieder möglich sind, werden wir diese wieder wie bisher anbieten.

Die Verantwortlichen für die Erstkommunion- und die Firmungsvorbereitung planen die Angebote für nächstes Jahr so, dass eine Vorbereitung sowohl unter starken Einschränkungen als auch nach einer Lockerung der Vorgaben möglich ist (siehe Seite 22 und 23). Da nicht sicher ist, ob die Erstkommunion in drei großen Gruppen möglich ist, planen wir Termine auch für Gottesdienste in kleinen Gruppen. Dieses Modell hat sich in diesem Jahr so bewährt, dass wir dies in Zukunft als Option anbieten wollen.

Gemeindeleben und Gemeindeleitung

Für die gemeindlichen Veranstaltungen wie das Mitarbeiterfest, das Kirchencafé, die Begegnungsnachmittage, verschiedene Feste und auch die Chorarbeit ist es derzeit schwer zu sagen, wie es weitergeht, und wann größere Veranstaltungen wieder möglich sind. Da brauchen wir sicher noch Geduld.

Die Kirchengemeinderäte, die Ausschüsse und die Projektgruppen werden weiterhin ihre Arbeit erledigen, mal in Sitzungen im Gemeindesaal, mal über Video-Konferenzen.

Vor Weihnachten wollen wir alle Haushalte unserer Kirchengemeinden anschreiben und vor allem die Informationen zur Weihnachtszeit zukommen lassen.

Advents- und Weihnachtszeit

Für die Advents- und Weihnachtszeit haben wir uns vieles überlegt.

Es soll wieder die Video-Impulse zu den Sonn- und Festtagen geben, eventuell auch ein virtueller Adventskalender. Das Lectio-Divina-Projekt geht in eine neue Runde. Interessierte sind im gottesdienstlichen Rahmen zum Bibellesen eingeladen (siehe Seite 21). Zugleich ist dieses Bibellesen auch zuhause möglich.

Wir wollen unsere Gotteshäuser an den Weihnachtstagen (und eventuell auch an den Adventssonntagen) als besonders einladende Kirche gestalten – durch Musik, Licht, Impulse und weitere Ideen. So sollen Menschen, die nicht am Gottesdienst teilnehmen (können), eingeladen werden zu einem besinnlichen Besuch in unseren beiden Kirchen. Schauen Sie an den Weihnachtstagen doch einfach mal vorbei.

Das Gottesdienst-Angebot in der Weihnachtszeit wird durch Wort-Gottes-Feiern ausgebaut. Zudem werden einzelne Gottesdienste in den Gemeindesaal in Öhringen übertragen, um dort die Zahl der Plätze zu erhöhen.

An Heiligabend gibt es in Öhringen zudem eine ökumenische Initiative. Zahlreiche Gottesdienste, Andachten an Straßen und Plätzen sowie ein Gebetsflyer für zuhause laden die Menschen in Öhringen und den Ortsteilen ein, Weihnachten mit einem Gottesdienst zu feiern. Dieses Angebot wird gemeinsam von den Kirchen der ACK Öhringen beworben (weitere Informationen dazu auf Seite 29).

Die Sternsingeraktion findet statt, in Öhringen mit Gruppen, die an ausgewählten Orten singen und den Segen bringen, in Neuenstein mit Besuchen vor den Häusern (Näheres dazu auf Seite 16 und 17).

Kindergarten St. Joseph

Zuletzt möchte ich noch daran erinnern, dass auch unsere Erzieherinnen ihre Arbeit im Kindergarten unter den Vorgaben des Hygieneschutzes ausüben und so diese wichtige Einrichtung im Bildungsbereich „am Laufen halten“.

Sie sehen, das Gemeindeleben geht weiter, anders als gewohnt, aber so, dass wir unserem Auftrag nachkommen. Wir machen dabei neue Erfahrungen, die wir auch später nutzen können. Natürlich stoßen wir auch an die Grenzen unserer Möglichkeiten und vermissen manches schmerzlich. Doch wir erleben, wie viele von uns gerade in dieser Zeit Verantwortung übernehmen und „am Ball bleiben“. Das tut gut und macht Mut.

Bleiben auch Sie am Ball – auf dem Spielfeld des Lebens, des Glaubens und Ihrer Kirchengemeinde!

Ich wünsche Ihnen und euch eine gesegnete Adventszeit, Weihnachtstage, die das Leben aufhellen und uns vertrauensvoll und zuversichtlich in das neue Jahr gehen lassen.

Pfarrer Klaus Kempter

Hygiene-Regeln für den Gottesdienst

Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,50 Meter zu Ihrem Sitznachbarn/Ihrer Sitznachbarin (außer wenn es sich um Familienmitglieder, Partner etc. handelt). Achten Sie auf diesen Abstand auch beim Betreten und Verlassen der Kirche.

Empfangen Sie die Kommunion nur mit der Hand.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Gottesdienstbesucher ist Pflicht auch während des gesamten Gottesdienstes.

Ab sofort ist kein Gemeindegesang mehr möglich.

Allgemeine Hinweise:

  • Desinfizieren bzw. waschen Sie Ihre Hände vor dem Gottesdienst.
  • Verzichten Sie zur Begrüßung auf Handschlag, Umarmung, Wangenküsschen usw., sondern lächeln Sie sich freundlich an.
  • Fassen Sie sich möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht.
  • Halten Sie Abstand zu anderen Teilnehmern und verzichten Sie auf enge Interaktion, besonders, wenn diese husten und/oder niesen.
  • Husten und/oder niesen Sie möglichst in Einmaltaschentücher und entsorgen Sie diese sofort in geschlossenen Behältern. Alternativ husten und/oder niesen Sie in die Ellenbeuge.

Keine Teilnahme am Gottesdienst:

Personen, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen, dürfen nicht am Gottesdienst teilnehmen.

Ebenso können Personen nicht am Gottesdienst teilnehmen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Anmeldung zu den Gottesdiensten

Ab 1. Advent auch online möglich

Für die Gottesdienste ab dem 1. Advent (29. November) ist die Anmeldung nun auch online möglich. Zusätzlich können sich Gottesdienstbesucher auch telefonisch anmelden und in die Listen eintragen lassen.

Für welche Gottesdienste ist eine Anmeldung erforderlich?

- Vorabend um 18 Uhr und Sonntag um 10:40 Uhr in St. Joseph

- Sonntag um 9:15 Uhr in Christus König

- alle Festgottesdienste der Weihnachtszeit

Wo kann ich mich anmelden?

- online: https://www.churchify.de/sejock

- telefonisch nur zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros: 07941 98979-12

Unter der normalen Büro-Nummer (989790) ist keine Anmeldung möglich!

Wann kann ich mich anmelden?

- online jederzeit von Montag 9 Uhr bis Samstag 15 Uhr zum jeweiligen Wochenende hin

- telefonisch zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros Öhringen

Welche Daten muss ich angeben?

Name und Telefonnummer – das ist für die Kontaktnachverfolgung derzeit erforderlich. Die E-Mail-Adresse kann angegeben werden, dann erhalten Sie eine Buchungsbestätigung auf Ihre Mailadresse. Bei Familien, Paaren oder mehreren Personen aus einem Haushalt müssen die Namen aller teilnehmenden Personen angegeben werden. Die Daten und Anwesenheitslisten werden nach vier Wochen gelöscht bzw. vernichtet.

Kann ich mich wieder abmelden?

Ja, das ist sogar sehr wichtig, damit Plätze nicht leer bleiben, über die andere Gottesdienstbesucher sich gefreut hätten! Wer seine E-Mail-Adresse angegeben hat, kann dies wieder online tun. Im anderen Fall ist eine Abmeldung nur telefonisch während der Bürozeiten möglich.

Wie lange bleibt mein Platz frei?

Wer angemeldet ist, muss seinen Platz bis zu Beginn des Gottesdienstes eingenommen haben. Danach können die Ordner nicht besetzte Plätze auch an Personen vergeben, die ohne Anmeldung gekommen sind.

Wie geht das für die Gottesdienste der Weihnachtszeit?

Die Anmeldung ist in folgenden Zeiträumen möglich (da werden die online-Listen freigeschaltet). Die telefonische Anmeldung ist aber nur zu den Öffnungszeiten der Pfarrbüros möglich:

Gottesdienste an Heiligabend und Gottesdienst am 25. Dezember:

                → ab 14. Dezember bis spätestens 23. Dezember 15 Uhr

Gottesdienste am 26. und 27. Dezember

                → ab 21. Dezember bis 26. Dezember 15 Uhr

Gottesdienste am 31. Dezember und 1. Januar

                → ab 21. Dezember bis 31. Dezember, 15 Uhr

Gottesdienste am 2./3. Januar

                → ab 28. Dezember bis 2. Januar, 15 Uhr

Gottesdienste am 5./6. Januar

                → ab 28. Dezember bis 5. Januar, 15 Uhr

Gottesdienste am 9./10. Januar

                → ab 4. Januar bis 9. Januar, 15 Uhr

Damit möglichst viele Menschen bei uns einen Gottesdienst an den Weihnachtstagen mitfeiern können, bitten wir Sie am 24. und 25. Dezember und am 26. und 27. Dezember sich jeweils nur für einen Gottesdienst anzumelden (also in diesen vier Tagen nur für zwei Gottesdienste). Sollten am Tag des Anmeldeschlusses für einen Gottesdienst noch Plätze vorhanden sein, können diese gerne noch zusätzlich „gebucht“ werden.

Video-Botschaften auf der Homepage und auf YouTube

Auf unserer Homepage gibt es verschiedene Angebote:

  • Video-Botschaften zu den Festtagen und Sonntagen
  • Predigt zum Nachlesen und Anhören
  • Gedanken und Impulse
  • Foto-Eindrücke von den (nichtöffentlichen) Gottesdiensten

Homepage: 

www.katholisch-in-Neuenstein.de

www.katholisch-in-Oehringen.de

YouTube:                       

Kath. Kirche St. Joseph Öhringen