Flutkatastrophe in Südasien

Während sich die Augen der Weltöffentlichkeit auf Houston in Texas richten, kommt es am anderen Ende der Welt – in Indien, Bangladesch und Nepal – zu einer weiteren Flutkatastrophe, jedoch weit größeren Ausmaßes. Die Caritas hat bereits mit der Nothilfe begonnen.

 

        Spendenkonto

 

        Caritas international

        IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02

        BIC: BFSWDE33KRL

        Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

          ehemals:
          Kto-Nr. 202
          BLZ 660 205 00

Gemeinsam aus der Hungerkrise in Ostafrika

Den Hunger der Menschen in Ostafrika zu vergessen, wäre die größte Katastrophe

Eine Aktion von Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe zur Unterstützung der Menschen, die von der Hungerkrise in Ostafrika betroffen sind.

In Ostafrika, in den Ländern Äthiopien, Somalia, dem Südsudan und Kenia, sind mehr als 20 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das sind in etwa so viele Menschen wie in Baden-Württemberg und Bayern zusammen. Viele leiden unter Hunger und kämpfen um ihr Überleben: eine humanitäre Katastrophe, die nicht einfach über Nacht hereinbrach, sondern die sich schleichend entwickelt hat. Caritas international und andere Hilfsorganisationen haben schon lange gewarnt und Vieles unternommen, um Menschen das Überleben zu sichern und die Not zu lindern. Doch die Hilfen reichen längst nicht aus.

Äthiopien Rund 5,6 Millionen Menschen sind hier von der Dürre betroffen und bedürfen akuter Hilfe. Weitere 7,6 Millionen werden permanent vom Staat unterstützt. Zudem beherbergt Äthiopien über 800.000 Flüchtlinge aus den Nachbarländern, vor allem aus Somalia und dem Südsudan.

Kenia Die Regierung hat im Februar dieses Jahres den Notstand erklärt. Tausende von Tieren sind bereits verendet, 2,7 Millionen Menschen leiden an Hunger, mehr als 100.000 Kinder sind stark unterernährt und drohen zu verhungern.

Somalia 6,7 Millionen Somalis sind aktuell auf Überlebenshilfe angewiesen. Über 450.000 Kinder sind mangelernährt und vom Hungertod bedroht. Über eine Million Somalis wurden bislang von der Dürre und dem Krieg im Land vertrieben.

Südsudan Sechs Millionen Menschen sind auf Hilfe angewiesen, davon leiden etwa 1,1 Millionen extremen Hunger. Der Bürgerkrieg im Land hat rund zwei Millionen im Innern zu Flüchtlingen gemacht, weitere zwei Millionen Südsudanesen sind in die Nachbarländer geflohen.

Caritas-Sammlung 24./25. September

Mach dich stark für Generationengerechtigkeit

Kleiner, bunter, älter – so kann man die Zukunft unserer Gesellschaft beschreiben. Kleiner, weil wir weniger werden, bunter aufgrund von Zuwanderung und älter, da weniger junge Menschen nachkommen. Eine Gesellschaft, die sich verändert und deshalb neu vor der Frage steht, wie das Füreinander der Generationen in Zukunft aussehen kann.

Die Caritas ermutigt zum Dialog und zur Begegnung und macht sich gemeinsam mit den Kirchengemeinden in unserer Diözese stark für ein gelingendes Miteinander der Generationen. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die caritative Arbeit der Kirchen­gemeinde und der Caritas vor Ort.

Caritas-Zentrum Öhringen

Die Caritas Heilbronn-Hohenlohe bietet ein umfangreiches Hilfsangebot. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Caritas. Das Caritas-Zentrum Öhringen befindet sich auf dem Gelände unserer Kirchengemeinde (Am Cappelrain 6, über dem Kindergarten).

Caritas-Zentrum Öhringen, Am Cappelrain 6

Öffnungszeiten:

Di. + Do. 9:00–12:00 Uhr und 14:00–16:00 Uhr

Telefon 07941 20741-41, Telefax 07941 20741-46,

Außerhalb der Öffnungszeiten nimmt ein Anrufbeantworter Ihr Anliegen entgegen – wir rufen Sie gerne zurück. 

 

 

 

E-mail: cz-oehringen(at)caritas-heilbronn-hohenlohe.de

Homepage: www.caritas-heilbronn-hohenlohe.de