MISEREOR-Fastenaktion2019

Fastenzeit ist MISEREOR-Zeit

2019 widmen wir uns Jugendlichen in El Salvador. Ausgehend von ihren eigenen Potenzialen gestalten die Jugendlichen ihr Leben und soziales Umfeld so, dass sich ihre Lebenssituation in ihrer lateinamerikanischen Heimat verbessert.

Hier finden Sie alle Materialien und Informationen.

Machen Sie mit!

 

Das neue MISEREOR-Hungertuch 2019/2020: "Mensch, wo bist du?"

Die Frage Gottes fordert uns heraus: Wo stehst du und wofür stehst du auf? Wer bist du? Eine Standortbestimmung. Eine Neuausrichtung. Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt. Verschaffen Sie sich jetzt einen Eindruck des Werks von Uwe Appold und der vielen Möglichkeiten, es in Gemeinden, Schulen und Gruppen zu verwenden.

 

MISEREOR-Fastenbrevier

"Hier bin ich!“ - Ein selbstbewusstes Motto

Ein Mensch, der zu seiner Verantwortung stehen kann, weil er sich von Hoffnung getragen weiß.

Aber wo stehen wir? Wo zeigen wir Gesicht und Zivilcourage, um die Rechte von Menschen und Schöpfung zu verteidigen?

Mit unseren Impulsen zur Fastenzeit möchten wir Sie ermutigen, Position zu beziehen:

„Mensch, wo bist du?“ – „Hier bin ich!“

 

                    Deutsche Bischofskonferenz

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Misereor-Fastenaktion 2019

Liebe Schwestern und Brüder, junge Menschen wünschen sich eine Welt voller Möglichkeiten. Sie haben Ideen, Hoffnungen und Pläne und sind offen für die Zukunft. Daher lautet das Leitwort der diesjährigen Fastenaktion von Misereor: „Mach was draus: Sei Zukunft!“ Die Fastenaktion wird gemeinsam mit der Kirche in El Salvador durchgeführt. Sie will vor allem Jugendliche ermutigen, im Vertrauen auf Gottes Liebe und die von ihm geschenkten eigenen Begabungen zu leben. Im mittelamerikanischen El Salvador ist es nicht leicht, an eine gute Zukunft zu glauben. Es herrschen Armut und Gewalt. Gerade junge Menschen finden keine Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Trotzdem fassen viele Jugendliche in den von Misereor geförderten Projekten Vertrauen in die Zukunft. Sie werden so zu Botschaftern einer besseren, friedlichen Welt. Lassen Sie sich von der Zuversicht dieser Jugendlichen anstecken!

„Mach was draus: Sei Zukunft!“ Dieses Leitwort zur Fastenaktion gilt uns allen, egal welchen Alters. Gestalten auch Sie am kommenden Sonntag Zukunft – durch Ihr Gebet, Ihre Aktion in der Gemeinde, durch Ihre Gabe bei der Misereor-Kollekte. Ihre Spende trägt dazu bei, dass junge Menschen in El Salvador und weltweit hoffnungsvoll Zukunft mitgestalten können. Fulda, den 27. September 2018 Für die Diözese Rottenburg-Stuttgart + Dr. Gebhard Fürst Bischof

Dieser Aufruf soll am 4. Fastensonntag, dem 31. März 2019, in allen Gottes diensten (auch am Vorabend) verlesen werden. Die Kollekte am 5. Fastensonntag, dem 7.  April 2019, ist ausschließlich für den Bischöfliches Hilfswerk Misereor e. V. bestimmt.

Botschaft von Papst Franziskus zum Sonntag der Weltmission am 22. Oktober 2017

Aktion zum Sonntag der Weltmission 2017

Burkina Faso, das Partnerland der Aktion zum Monat der Weltmission 2017, steht selten in den Schlagzeilen. Die Menschen im früheren Obervolta mit der Hauptstadt Ouagadougou haben ihrem Land den Namen „Land der aufrechten Menschen“ gegeben. Sie sind stolz auf ihre friedliche Revolution und ihre politische Tradition, auf das gute Miteinander von Christen und Muslimen, auf die ethnische Vielfalt. Auf Besucher wirkt das gastfreundliche Land wie eine westafrikanische Idylle.

Doch Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt. Ein Großteil der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft. Klimaveränderungen und Dürreperioden treffen besonders die in der Sahelzone liegenden Landesteile hart. Im Mittelpunkt der diesjährigen missio-Aktion stehen vor allem Mädchen und Frauen.   Tausende junger Mädchen werden mit elf oder zwölf schon zwangsverheiratet, Traditionen wie Hexenverfolgung oder Genitalverstümmelung sind trotz gesetzlichen Verbots weit verbreitet.

Die Kirche sieht nicht tatenlos zu. Sie fördert Bildungsinitiativen, Schutzprogramme, Hilfe zur Selbsthilfe, damit die Menschen Verantwortung für ihr Leben übernehmen dürfen. „Du führst mich hinaus ins Weite“ lautet deshalb das biblische Leitwort des Weltmissionssonntags. Es drückt aus, was Menschen mit Gott erleben: Gott eröffnet dem Leben Chancen, wo alles aussichtslos scheint, er schenkt dem Leben Weite.

Lesen Sie in diesem Aktionsheft, wie mutige Christen sich in Burkina Faso für Menschen in Bedrängnis einsetzen und lassen Sie sich anregen, selbst aktiv zu werden.