Ergänzende Anordnungen für die Feier der Liturgie

Weitere Lockerungen ab 7. September

29. Mitteilung des Bischofs: Ergänzende Anordnungen für die Feier der Liturgie

Schulgottesdienste und Schülergottesdienste

Regelungen für den Start des neuen Schuljahrs (Stand: 7. September 2020)

Schulgottesdienstesind Veranstaltungen einer Schule. Diese trägt damit auch die Verantwortung für die Durchführung nach dem Infektionsschutzkonzept der jeweiligen Schule. Sofern solche Gottesdienste gewöhnlich in Kirchengebäuden stattfinden, kann dies auch weiterhin geschehen. Es ist in diesen Fällen möglich, dass Schülerinnen und Schüler mit ihren jeweiligen Lehrkräften nach denselben Abstandsregelungen zusammenkommen, die in der Schule gelten.

Alle weiteren derzeitigen Maßgaben zur Feier von Gottesdiensten bleiben von dieser Ausnahme unberührt. Beträgt in diesen Gottesdiensten der Abstand zwischen den einzelnen Personen weniger als 1,5 Meter, ist kein Gemeindegesang möglich.

Schülergottesdienste sind Veranstaltungen, die von einer Kirchengemeinde getragen sind und in deren Verantwortung stehen. Sie sind grundsätzlich nach dem Infektionsschutzkonzept des Gottesdienstortes zu feiern.

Im Ausnahmefall ist es nach erfolgter und protokollierter Absprache zwischen dem leitenden Pfarrer und der betroffenen Schulleitung möglich, dass auch in solchen Gottesdiensten die Abstandsregelungen der entsprechenden Schule gelten. Dabei muss dem für den Gottesdienst Verantwortlichen bekannt sein, welche Regelungen für die betroffenen Schülerinnen und Schüler in der Schule gelten. Ein schulübergreifender Gottesdienst ist dann nicht möglich.

Alle weiteren derzeitigen Maßgaben zur Feier von Gottesdiensten bleiben von dieser Ausnahme unberührt. Beträgt in diesen Gottesdiensten der Abstand zwisehen den einzelnen Personen weniger als 1,5 Meter, ist kein Gemeindegesang möglich.

Bischöfliche Anordnung

Konsolidierte Fassung der geltenden Regelungen (Stand: 7. September 2020)